Suchfeldbestimmung, Ideenbewertung, Kernkompetenzmanagement, Technische Limits, Technologiemonitoring, Technology-Push-Ansatz, Lead-User-Ansatz, Marktorientierte Innovation, Ideenmanagement, Technologietransfermanagement, Identifizierung und Evaluierung von New Business

Suchfeldbestimmung und Ideenbewertung (BUCHEMPFEHLUNG) – Wer suchet der findet!

Kommentare 0
Innovationsmanagement, Methoden & Tools

Suchfeldbestimmung, Ideenbewertung, Kernkompetenzmanagement, Technische Limits, Technologiemonitoring, Technology-Push-Ansatz, Lead-User-Ansatz, Marktorientierte Innovation, Ideenmanagement, Technologietransfermanagement, Identifizierung und Evaluierung von New Business

Suchfeldbestimmung und Ideenbewertung: Methoden und Prozesse in den frühen Phasen des Innovationsprozesses (FOM-Edition), Gabler Verlag

„Die Fähigkeit zur Innovation entscheidet über unser Schicksal“ (Bundespräsident Roman Herzog in seiner Berliner Rede 1997).

Mit diesem Zitat beginnt das Vorwort des, wie ich meine, sehr interessanten Buches von Prof. Thomas Abele. Und dieses Zitat  spiegelt auch den Inhalt wider, mit dem sich die 215 Seiten beschäftigen.
Mit neun Kapiteln und 10 Autoren (inklusive des Herausgebers) erhält man einen wertvollen Überblick über die Suchfeldbestimmung und Ideenbewertung.

DIE ZIELGRUPPE

Fach- und Führungskräfte aus dem Bereich Corporate Development, R&D, Produktmanagement und Marketing, Dozierende und Studierende, die sich mit Innovationsmanagement beschäftigen.

INHALTSVERZEICHNIS

  1. Einführung in die Suchfeldbestimmung und Ideenbewertung in der frühen Phase des Innovationsprozesses (Thomas Abele)
  2. Management von Kernkompetenzen bei Technologieunternehmen (Jörg Mandel und Eftal Okhan)
  3. Technische Limits (Karin Löffler)
  4. Technologiemonitoring zur Unterstützung von Forschung und Entwicklung im Anlagenbau (Claus Lang-Koetz)
  5. Technology Push und Lead-User-Ansatz (Hagen Gehringer)
  6. Marktorientierte Innovation (Siegfried Lettmann)
  7. Ideenmanagement (Bert Miercznik)
  8. Mit Technologietransfermanagement Innovationen vorbereiten (Thorsten Laube)
  9. Identifizierung und Evaluierung von New Business (Ulrich Kaiser)

ZUSAMMENFASSUNG ERSTES KAPITEL

Innovationen sind grundlegende Möglichkeiten für Unternehmen, Wachstum zu erzielen. Diesen Zusammenhang konnte das Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) bereits 1997 im Rahmen seiner Produktionsinnovationserhebung eindeutig nachweisen (Lay 1997, S. 2).

Allerdings belegen zahlreiche Studien, dass dies kein einfacher, sondern vielmehr ein sehr steiniger Weg ist.  Kienbaum (Bullinger 2008, S. 18) geht z. B. davon aus, dass ca. 175 fixierte Erstideen erforderlich sind, um ein einziges am Markt erfolgreiches Produkt zu erhalten. In einer utopischen Welt wäre jedoch nur eine Idee notwendig, um Markterfolg zu haben. Denn jede Idee, die vielleicht bis zur Prototypenreife geprüft und ausgefiltert wird, bedeutet wertvollen Zusatzaufwand.

Für die daraus abgeleitete Zielsetzung dieses Buches

• Wie können Suchfelder für Ideen sinnvoll identifiziert werden?

• Wie lassen sich die „besten“ Ideen herausfiltern?

soll in diesem Beitrag der Bezugsrahmen des Buches umrissen werden. Dabei wird zunächst grob der Innovationsprozess beschrieben, wie er sich heute als State of the Art in den meisten Unternehmen darstellt. Anschließend wird kurz auf die Bedeutung von Technologien als wesentliche Grundlage der Innovation eingegangen, um dann die Aspekte Suchfeldbestimmung und Ideenbewertung näher zu beleuchten.“

AUTOREN

Dr. Hagen Gehringer studierte Maschinenbau an der Universität Stuttgart. Danach war er sechs Jahre lang am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) in Stuttgart beschäftigt und leitete dort die Arbeitsgebiete Innovationsmanagement und Automatisierungstechnik/Servicerobotik in der Reinigung. Dr. Gehringer promovierte 1999 an der Universität Stuttgart im Fachbereich Maschinenbau. Während der anschließenden zwölf Jahre bei der Alfred Kärcher GmbH & Co. KG leitete er über einen Zeitraum von sieben Jahren die Unternehmensentwicklung der Gruppe und war zuletzt drei Jahre Geschäftsführer eines Tochterunternehmens im Bereich Sonderkunden. Im Jahr 2011 wechselte Dr. Gehringer als Geschäftsführer eines Produktbereichs zu einem Technologie-Start-up-Unternehmen mit den Standorten Schweiz und England und übernahm 2012 die Funktion als CEO für das Gesamtunternehmen.

Dr.Ulrich Kaiser, Jahrgang 1955, ist gelernter Physiker mit Schwerpunkt Mess- und Analysentechnik. Seit 2003 ist er als Direktor Technologie in der Konzernholding der Endress+Hauser AG tätig. Zuvor war er Entwicklungsleiter für einen großen Geschäftsbereich bei Endress+Hauser und bei anderen Firmen. Insgesamt kann Dr. Kaiser auf über 20 Jahre Erfahrung im Management von Innovation in verschiedenen Unternehmen der Hochtechnologie zurückblicken.

Dr.-Ing. Claus Lang-Koetz ist Diplom-Ingenieur für Umweltschutztechnik. Nach seinem Studium an der Universität Stuttgart (bis 2000) war er neun Jahre lang in der angewandten Forschung an der Universität Stuttgart und bei der Fraunhofer-Gesellschaft beschäftigt und leitete zuletzt eine Arbeitsgruppe im Bereich Technologie- und Innovationsmanagement am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) bei Prof. Spath in Stuttgart. 2006 erlangte er seine Promotion zum Dr.-Ing. an der Fakultät Maschinenbau der Universität Stuttgart. Seit Ende 2009 arbeitet Dr. Lang-Koetz bei der Eisenmann AG in Böblingen und leitet dort das Innovationsmanagement. Dabei handelt es sich um eine Stabsstelle, die alle laufenden Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten und den gesamten Forschungs- und Entwicklungsprozess im Unternehmen koordiniert.

Dr. Ing. Thorsten Laube leitete nach seinem Studium der Technischen Kybernetik an der Universität Stuttgart zunächst nationale und internationale Projekte sowohl zu den Themen Innovations- und Technologiemanagement als auch zum Thema Lean Production am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) bei Prof. Westkämper. In seiner Promotion beschäftigte er sich mit Technologieroadmapping und mit der Nutzung dieser Methodik für den interorganisationalen Technologietransfer. Danach war er zunächst bei Stihl für das Produktionssystem verantwortlich, bevor er die Leitung der Produktion bei Sütron electronic, einer 100%igen Tochter von PhoenixContact, übernahm und diese von einer Werkstattfertigung in eine moderne Lean-Fertigung transformierte. Seit 2013 leitet Dr. Laube die Produktion bei Lufft, einem führenden Unternehmen für klimatologische Messtechnik mit Sitz in Fellbach bei Stuttgart.

Siegfried Lettmann kann auf 20-jährige Praxis- und Führungserfahrung in Strategie,Vertrieb/Marketing und Innovation zurückblicken. Er arbeitete für renommierte Markenunternehmen wie beispielsweise Miele oder Kärcher. Umfassende Verantwortung trug er in den Geschäftsleitungen mittelständischer Konzerne für Vertrieb, Marketing und Innovationen. Er kennt Personalverantwortung bis 400 Mitarbeiter und Umsatzverantwortung bis 700 Mio. EUR. Heute ist er Interim Manager und Geschäftsführer der Strategieberatung cS-Strategies, die auf die Entwicklung und Umsetzung von Unternehmens- und Marktstrategien, strategischen Vertriebsthemen und kundenbasierten Marktinnovationen spezialisiert ist.

Dr. Karin Löffler absolvierte nach einem Wirtschaftsingenieurstudium in Karlsruhe ein Promotionsstudium an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich. Ihre Doktorarbeit schrieb sie zum Thema „Managing technological limits“, bei Herrn Professor Boutellier und Herrn Professor Tschirky, in Zusammenarbeit mit zwanzig technologiebasierten Unternehmen. In dieser Zeit arbeitete sie für die Georg Fischer AG an Projekten zur Produkt- und Geschäftsentwicklung. Seit 2003 arbeitet und forscht sie an den Themen Produktentwicklung, Forschungs- und Entwicklungsorganisation, Technologieplanung und Innovationsstrategie. Diesen Bereichen widmet sie sich seit 2008 als Unternehmensberaterin. Frau Dr. Löffler beschäftigt sich u. a. mit Ansätzen, die die Innovationsleistung in Hochtechnologieunternehmen verbessern, und mit Produktinnovationen für Emerging Markets.

Dr.-Ing. Jörg Mandel beendete sein Ingenieurstudium an der Universität Stuttgart im November 1999 und arbeitet seitdem am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA). Als Gruppenleiter war er mehrere Jahre für Planung und Umsetzung von Just-in-Time- und Just-in-Sequence-Konzepten sowie Standardisierung und Optimierung von Logistikprozessen entlang der gesamten Wertschöpfungskette verantwortlich. Nach seiner Promotion im Bereich Supply-Chain-Management und Produktionsoptimierung leitet er seit 2012 die Abteilung „Nachhaltige Produktion und Qualität“, um gleichrangig ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Aspekte regional wie global zu betrachten, und um außerdem produktionstechnische Verantwortung für heutige und zukünftige Generationen zu übernehmen.

Bert Miecznik gelangte über verschiedene Tätigkeiten im Umfeld der Entwicklungsabteilungen von Business-to-Business-Unternehmen (Entwicklung, Marketing/Produktmanagement, Technologiemanagement, gewerbliches Schutzrechtsmanagement) zu seinem Thema Innovationsmanagement. Hier widmet er sich verschiedenen Facetten aus den Bereichen Prozessgestaltung, Lehre und Methodik, Unterstützungsfunktionen sowie Führung. Er ist seit 2007 Innovationsmanager der Wittenstein AG und vertritt sein Unternehmen und sein Thema in verschiedenen externen Gremien (u. a. als stellvertretender Obmann des Arbeitskreises Innovationsmanagement der FVA im VDMA, im Innovationsverein Quer.Kraft und im DIN-Spiegelausschuss „Innovationsmanagement“ als delegierter Vertreter des Normenausschusses Maschinenbau). Seit 2011 hat er nebenberuflich einen Lehrauftrag für Innovationsmanagement an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg am Standort Mosbach, Campus Bad Mergentheim.

Dipl.-Kfm. Techn. Eftal Okhan ist technisch orientierter Diplom-Kaufmann und derzeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung-(IPA) aktiv. Seine Themenschwerpunkte sind Variantenmanagement und Kernkompetenzmanagement sowie integrierte Produktions- und Logistikplanung. Er leitete mehrere Industrie- und Forschungsprojekte insbesondere im Maschinen- und Anlagenbau und in der Automobilbranche.

DER HERAUSGEBER

Prof. Dr. Thomas Abele war nach seinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens an der Universität Karlsruhe (TH) sowie der University of Massachusetts in Boston als Projektleiter am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) tätig. 2005 wechselte er in die Unternehmensentwicklung der Alfred Kärcher GmbH & Co. KG und war dort zuletzt als stellvertretender, operativ leitender Bereichsleiter Corporate Development u. a. für die Strategieentwicklung verantwortlich. 2006 promovierte er an der Universität Stuttgart zum Thema „Verfahren für das Technologie-Roadmapping zur Unterstützung des strategischen Technologiemanagements“. Von September 2009 bis Februar 2011 war er als Professor für Technologie- und Innovationsmanagement an der German University in Kairo, Ägypten, tätig. Im März 2011 wechselte er als Professor an die FOM Hochschule für Oekonomie & Management am Hochschulstudienzentrum Stuttgart. Die von ihm 2009 gegründete Beratung TIM CONSULTING ist spezialisiert auf Projekte, Schulungen sowie Audits im Bereich des Technologie- und Innovationsmanagements.

LINKS

Abele, T. (2013): Suchfeldbestimmung und Ideenbewertung: Methoden und Prozesse in den frühen Phasen des Innovationsprozesses (FOM-Edition), Gabler Verlag

 

Schreibe einen Kommentar


Bitte vervollständigen Sie folgende Angabe: *