WeChat – die unbekannte Macht!

Allgemein

Die meisten werden sich unter WeChat wohl nicht allzu viel vorstellen können. Oder man bekommt zu hören „ach wieder so ein Messengerservice!?“. Wie der Name vermuten lässt ist WeChat genau dies, ein Messenger für mobile Endgeräte. Allerdings ist diese App nicht erst seit kurzem auf dem Markt, wie es beispielsweise der Messenger der Deutschen Post AG (SIMSME) ist, sondern schon seit Januar 2011. Mit weit über 500 Mio. aktiven Nutzern pro Monat (Stand 04/2014) kann man wohl auch nicht von einem kleinen Lauffeuer reden.  Nun stellt man sich die Frage, warum man bei dieser Größenordnung noch nichts davon gehört hat. WeChat ist das chinesische Pendant zu dem hier allseits bekannten WhatsApp. Lediglich ein Zehntel der WeChat-Accounts liegen außerhalb von China (hauptsächlich Indonesien, Südafrika und Nordamerika).

Geht man nach den reinen Zahlen, so besitzt mehr als jeder dritte Chinese einen WeChat-Account. Dabei stehen vor allem die bekannten Funktionen eines Messengers im Vordergrund – also das Kommunizieren mit Freunden, Familie, Partnern und Bekannten via Text- Sprach und Video-Nachrichten.

WeChat bietet all diese Kommunikationsmöglichkeiten, wie man sie auch von WhatsApp kennt und noch vieles mehr. Interessant wird WeChat vor allem, wenn man es aus der Sparte der B2C-Kommunikation betrachtet.

Es besteht die Möglichkeit eigene Micro-Shops aufzubauen und mit Hilfe von sogenannten Service- oder Official-Accounts in WeChat einzubinden. Die User haben nun die Möglichkeit über den Messenger diese Shops zu besuchen und auch direkt dort einzukaufen. Über WeChat Wallet können die Waren per One-Click bezahlt werden, egal ob im Micro-Shop oder im mit WeChat verknüpften Base-Shop des Unternehmens.

WeChat Service-Accounts und Micro-Shops Bildquelle: http://www.bysoftchina.com/blog/emarketing-2/new-features-on-we-chat-for-b2c-businesses/2092

WeChat Service-Accounts und Micro-Shops
Bildquelle: http://www.bysoftchina.com/blog/emarketing-2/new-features-on-we-chat-for-b2c-businesses/2092

 

Über die Service-Accounts ist es den Shop-Betreibern möglich, den Abonnenten Push-Nachrichten direkt auf die mobilen Endgeräte zu schicken.  Tencent Holdings Ltd. restriktiert dies bei seinem Messenger WeChat allerdings auf 2 Push-Nachrichten pro Woche, um die User vor Spam zu schützen. Will man mehr Nachrichten oder kurze Newsfeeds posten so geht dies über einen Official-Account. Dort kann der jeweilige Betreiber innerhalb seines Accounts 8 Postings pro Tag veröffentlichen. Diese werden allerdings nicht als Push-Nachrichten an die User gesendet, sondern der WeChat-Kanal des Unternehmens muss von den Usern aktiv aufgerufen werden, damit diese die Postings sehen können.

Allein durch die Möglichkeiten die der Service- und der Official-Account den Unternehmen mit Direktverlinkungen zur Unternehmensseite oder den Micro-Shops bietet ist WeChat im B2C-Bereich eine sehr interessante und zukunftsträchtige Plattform. Tools wie die direkte Bezahlung oder der allgemeine Geldtransfer  via WeChat Wallet und weitere Gadgets lassen vielfältige Vertriebsmöglichkeiten zu.

Inwiefern sich nun unsere bekannten Messenger wie Whatsapp und Co. an dieses System annähern werde, oder ob WeChat nach und nach auch bei uns Fuß fässt ist abzuwarten. Eines ist jedoch sicher, das WeChat-Modell ist sehr Erfolgreich und bedient den Trend des E-Commerce. An uns vorbeigehen wird diese Entwicklung sicherlich nicht. Spannend ist nur, wer bei uns der „Hauptdarsteller“ wird.