Das Hashtag – Mehr als nur ein Schriftzeichen?

Allgemein

Bedeutung des Wortes Hashtag

Das Wort Hashtag ist ein Substantiv und Neutrum, welches sich aus den englischen Worten hash (Rautezeichen) und tag (Strukturzeichen) zusammensetzt. Im Deutschen wird es auch als Doppelkreuz oder Raute bezeichnet. Irrtümlicherweise wird es umgangssprachlich auch oftmals als „der Hashtag“ bezeichnet. Aufgrund des Neutrums ist der männliche Artikel vor dem Wort jedoch fehlerhaft.

Die Geschichte

Das Symbol für das Hashtags existiert schon mehrere hundert Jahre. Genauer seit dem 12. Jahrhundert als es erstmals im Bereich der Musik eingesetzt wurde. Es dient dabei bis heute der Erhöhung einer Note um einen Halbton. Auf dem Klavier sind dies beispielsweise die schwarzen Tasten. In der Musik wird es aber Kreuz und nicht Hashtag genannt. Unter anderem wurde es zur Nennung von Nummern genutzt. So wurde das Zeichen unmittelbar vor die Zahl geschrieben, welche als Nummer gelesen wird.

Im Jahre 1960 wurde das Zeichen des Hashtags durch seinen Platz auf dem Telefon berühmter. Die Marke Dell führte das Hashtag damals als erster Anbieter unter dem Namen „Octotorphe“ mit auf der Wählscheibe ein, um Informationen an das System des Telefonbetreibers senden zu können.

Erst in den späten 1980er Jahren wurde das Hashtag erstmals im Bereich der IT eingesetzt. Damals fungierte es ausschließlich als Hilfe für die Programmierung der Programmiersprache C.

Schließlich im Jahre 2007 wurde das Hashtag zur Navigation in einem Social Media Kanal genutzt. Ganz genau postete Chris Messina am 23. August 2007 über das Netzwerk von Twitter die Worte: “How do you feel about using # (pound) for groups. As in #barcamp [msg]?” Mit diesem Post war der Startschuss für das Hashtag gegeben. Das Hashtag  wurde ab diesem Zeitpunkt zu einem der meist verwendeten Zeichen und erlangte eine weitaus höhere Bekanntheit als zuvor.

Einsatzgebiete und Entwicklung

Mittlerweile wird das Hashtag auf fast allen großen Social Media Plattformen verwendet: Twitter, Facebook, Instagram, Pinterest und Google+ beispielsweise. Auch Messenger-Apps wie z. B. Telegram lassen die Einordnung mit Hashtags zu. WhatsApp und Snapchat besitzen diese Funktion noch immer nicht. Das Hashtag dient dazu sich zusätzliche Informationen strukturiert wiedergeben zu lassen. Des Weiteren lässt es sich als Navigationsmittel nutzen. Wird das Hashtag angeklickt, erhält der Anwender eine Übersicht zu allen Beiträgen die mit dem Hashtag von den Urhebern versehen wurden. Leider wird das Hashtag auch oft verwendet um auf sich aufmerksam zu machen. Deshalb kommt es dazu, dass am Ende eines Postings eine Vielzahl an Hashtags auf einmal vorkommen, welche entweder nur entfernt zu dem Post passen oder den Leser lediglich verwirren als ihm das Lesen zu vereinfachen oder Zusammenhänge herzustellen.

Während das Hashtag bei Twitter und Instagram stark genutzt und auch von den Nutzern als hilfreich wahrgenommen wird, ist dies bei Facebook beispielweise weniger der Fall. Das Hashtag erzeugt dort nicht die gewünschten Effekte von Reaktionen und Diskussionen oder auch Strukturierung. Dies liegt nicht nur an der geringeren Verwendung des Hashtags, sondern unter anderem auch an der Art der Nutzung. Währen bei den Social Media Kanälen Instagram und Twitter bedacht mit der Anzahl an Hashtags umgegangen wird, nutzen Facebook User entweder gar keine Hashtags oder machen nahezu aus jedem Wort ein Hashtag und sorgen somit für Verwirrung und Unübersichtlichkeit. Die Folge daraus ist, dass bei dem Social Media Kanal Facebook ein Post ohne Hashtag mehr Engagement erzeugt als ein Post mit Hashtag. Dies belegen mehrere Studien welche im Jahre 2016 durchgeführt wurden.

Das Gegenteil dazu stellt der sich auf dem Vormarsch befindende Social Media Kanal Instagram da. Bei einer Untersuchung von Instagram Accounts mit 1.000 oder weniger Followern durch „TrackMaven“ stellte sich heraus, dass im Durchschnitt 14 Interaktionen auf einen Post ohne Hashtag stattfinden. Werden vier oder fünf Hashtags hinzugefügt steigt die Anzahl der Interaktionen auf den maximalwert von 22. Auch bei der Verwendung von elf oder mehr Hashtags ist die Anzahl der Interaktionen immer noch höher als bei den Posts ohne Hashtag. Ob es Sinn macht die maximale Anzahl von 30 Hashtags pro Post auszunutzen ist jedoch fraglich, da dies bei den Lesern einen eher verzweifelten Eindruck nach Followern hinterlässt als deren Interesse zu wecken. Außerdem wird dadurch die Wertigkeit des eigentlichen Posts beeinträchtigt.

Verwendung in Unternehmen

Ebenso Unternehmen nutzen mittlerweile Hashtags um Ihre Marke bekannter zu machen. So hat sich beispielsweise die Möglichkeit sehr verbreitet, über eine eigens gepostetes Bild welches mit einem vorgegeben Hashtag einer Marke versehen ist, an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Somit erlangen die Marken eine Vielzahl an Usern welche ihre Hashtags verwenden und somit deren Bekanntheit fördern. Als Ansporn für die Nutzer des Hashtags dient der jeweilige Gewinn welcher zum Teil zufällig oder je nach Qualität und Kreativität des Bildes vergeben wird. Um dem Unternehmen nicht nur einen kurzen Anstieg ihrer Reichweite zu verschaffen, sind meist weitere Bedingungen an die Gewinnspiele angeheftet wie beispielsweise der Instagram Seite zu Folgen oder eine Anzahl an Freunden unter dem Beitrag zu markieren. Hauptsächlich dient ein Hashtag jedoch dazu ein Thema zu schaffen der auch nach dem Gewinnspiel noch verwendet wird und für eine bestimmte Aktivität beispielsweise steht. So schafft dies beispielsweise Jack Wolfskin mit dem Hashtag #GoBackPack. Auch lange nach der Aktion posten wanderfreudige immer noch weiter mit dem Hashtag Bilder und laden diese auf den Social Media Plattformen hoch.

Seit einiger Zeit existiert nun auch die Möglichkeit bei Instagram und Twitter einem bestimmten Hashtag zu folgen. Somit werden alle Beiträge mit dem jeweiligen Hashtag auf der Startseite des Users angezeigt und es gehen keine Informationen zu den mit dem Hashtag versehenen Posts verloren. Doch nicht nur dauerhafte Posts sondern auch temporäre Storys können mit Hashtags versehen werden und erscheinen dann ebenfalls auf der Startseite bei den Usern welche diesem Hashtag folgen.

Praxisbeispiel: Weltmeisterschaft 2018

WM hier, WM da. Auch in diesem Jahr ist die Weltmeisterschaft in aller Munde. Kann sich die deutsche Nationalelf in Russland den Titel zum zweiten Mal in Folge holen? Seit 1930 schafften dies alleinig Italien (1934, 1938) und Brasilien (1958, 1962). Klar ist, der 12. Spieler „Teamgeist“ bestimmt den Erfolg. In den Nachrichten ist immer wieder das Adjektiv „gemeinsam“ die Rede. Gemeinsam nach Russland, gemeinsam spielen, gemeinsam die Spiele verfolgen, gemeinsam zittern, gemeinsam feiern, gemeinsam freuen… Die Mannschaft und die Fans – Zusammen Eins!

Die Kampagne #ZSMMN

Das oben genannte Adjektiv ist in dieser WM-Periode durch das Hashtag #ZSMMN gekennzeichnet. Besonders kreativ ist dieser Wortsalat nicht, denn er leitet sich aus dem Wort „Zusammen“ ab. Einfach die Vokale weglassen? Wer hat sich denn da versprochen? Nicht, dass der Wortsalat ausreicht, ist das Schriftzeichen als einprägsame Bildmarke der WM-Kampagne angepasst worden. Hierbei zeigte sich durch die kräftigen Nationalitäts-Farben und die Verbildlichung vom Teamgeist deutlich mehr Kreativität, als bei der Wortwahl hinter dem Schriftzeichen.

#ZSMMN zur WM 2018

#ZSMMN nach Russland

#ZSMMN für ein friedliches und erfolgreiches Miteinander

#ZSMMN zum #WLTMSTR

 

Facebook, Instagram, Twitter & Co. – keine Plattform bleibt verschont. Überraschenderweise ist das Hashtag sehr häufig in den Sozialen Medien vertreten, hat eine eigene Website und auch die Presse stürzt sich darauf, indem die Bedeutung des Hashtags auseinandergenommen und analysiert wird. Auch viele Fans zeigen sich nicht sonderlich begeistert und fangen an zu lästern. Aber das machen sie nun mal immer, wenn ihnen etwas zum Fraß vorgeworfen wird. Fans sind die größten Kritiker. So ist das kein Wunder, das das Hashtag nicht bei jedem auf Begeisterung trifft. Aber ist das wirklich relevant? Relevant ist der Teamgeist, das Gemeinsame und eben der Zusammenhalt. Das Hashtag ist eigentlich nur ein Beiwerk zum Erfolg unserer Nationalelf. Viral ist das Hashtag in jedem Fall.

Monitoring #ZSMMN

In wie weit das Hashtag viral und präsent ist, lässt sich durch das Monitoring tracken und analysieren. Im Internet kursieren einige kostenfreie oder mit Kosten verbundene Plattformen, die das Hashtag auseinandernehmen.

Die nachfolgende Analyse basiert auf den Ergebnissen der kostenfreien Version des Anbieters Talkwalker. Diese beinhaltet die Analyse des Hashtags über den Zeitraum der letzten 7 Tage (Stand: 13.06.2018). Die Darstellungen sind Screenshots einer Beispielanalyse. Die Plattform durchforstet sämtliche Social Media Plattformen, Blogs, Foren und Nachrichten. In dieser kostenfreien Version wird Instagram leider nicht inkludiert, aber dennoch liegt der Fokus auf Twitter. Zur Veranschaulichung des Sachverhalts reicht dies hier völlig aus. Filtern lassen sich die Ergebnisse zuvor oder nachträglich nach Medientypen, Ländern, Sprachen, Geräten und demographischen Daten. Es gilt: Je detaillierter man die Ergebnisse möchte, desto mehr muss man bezahlen bzw. seine eigenen Daten offenlegen.

Übersicht:

Die nachfolgende Übersicht zeigt, dass das Hashtag in den letzten 7 Tagen in fast 36 Tsd. Beiträgen eingesetzt wurde. Hier ist zu beachten, dass die Anzahl tatsächlich deutlich höher ist, da das Hashtag unstrittig in anderen Medien wie z.B. Instagram vertreten ist. Diese Beiträge werden anschließend in einem Diagramm über den genannten Zeitraum dargestellt.

Der nächste Reiter befasst sich mit den unterschiedlichen Themenfeldern, die das Hashtag anspricht bzw. mit welchen das Hashtag in Verbindung gebracht wird. Diese werden in einer simplen Wortwolke dargestellt. Auch hier lässt sich die Zusammenfassung filtern nach Allgemein, Marken oder Personen.

Im anschließenden Reiter werden die Autoren in einer Tabelle zusammengefasst und detailliert je Autor zur Engagement-Messung (kostenpflichtig). Außerdem zeigt ein simples Kreisdiagramm, welches Medium für das Hashtag am häufigsten verwendet wird. Hier wird das Hashtag am häufigsten auf Twitter verwendet.

Anschließend werden die demografischen Gegebenheiten analysiert. Demnach wird das Hashtag deutlich mehr von Männern, als von Frauen verwendet. Meist sind die Autoren zwischen 25 und 34 Jahren alt, sprechen hauptsächlich deutsch und englisch. Außerdem interessieren sich die Autoren klarerweise für den Sport und sind meist Schüler und Studenten. Der Klassiker.

Der letzte Reiter umfasst eine Übersicht über die Beiträge mit dem Hashtag verschiedener Autoren in den Medien. Inkludiert werden die Anzahl der Kommentare, Follower und Sichten.

Zusammenfassend ist zu sagen, das das Hashtag sehr weit verbreitet ist. Je nach Belieben und Bedürfnissen, lassen sich Hashtags mit den verschiedensten kostenfreien oder mit Kosten verbundenen Tools analysieren und für Marketingaktionen von Unternehmen einsetzen. Jedes Tool setzt dabei einen anderen Fokus oder stellt andere Funktionalitäten zur Verfügung.

Das Hashtag #ZSMMN ist viral, einprägsam und sorgt für Gesprächsstoff. Dieses simple Etwas bringt das Team und die Fans über verschiedene Kanäle zsmmn und sorgt in der Community für den Teamgeist, der den Erfolg ausmacht. Alleinig kann dieses simple Etwas sicher nicht den Sieg ins Haus holen, aber es trägt dazu bei, gemeinsam dem Sieg entgegenzuarbeiten.

Fazit

Das Hashtag kann viel mehr sein, als ein komisches Schriftzeichen auf der Tastatur.

Quellen:

http://www.weltfussball.de/sieger/wm/; Abruf: 13.06.2018

https://www.google.de/search?q=deutscher+Fu%C3%9Fball+Bund+gemeinsam&source=lnms&tbm=nws&sa=X&ved=0ahUKEwifxbu6jdDbAhUKPVAKHffhCyUQ_AUIDCgD&biw=1778&bih=894; Abruf: 13.06.2018

https://www.tz.de/sport/fussball/fussball-wm-ere25907/wm-2018-russland-hashtag-zsmmn-dfb-elf-bedeutung-zr-9870325.html; Abruf: 13.06.2018

https://www.zsmmn-dfb.de/de/; Abruf: 13.06.2018

https://www.horizont.net/marketing/nachrichten/ZSMMN-So-laestern-die-Fans-ueber-den-Hashtag-der-DFB-Kampagne-167019; Abruf: 13.06.2018

https://www.talkwalker.com/de/blog/6-kostenlose-hashtag-tracking-tools-empfohlen-von-experten; Abruf: 13.06.2018

https://www.talkwalker.com/app/page#/search#g=SEARCH&t=RESULTS&m=FREE_INSTANT_DISCOVERY_CATEGORY&i=e1ff7730-0a1e-4add-8cad-224c0a788680&tz=UTC&co=project&cid=c9f805b3-1de4-4e81-9bbd-a8a44b77b2c6; Abruf: 13.06.2018

https://www.duden.de/rechtschreibung/Hashtag; Abruf: 13.06.2018

https://www.bild.de/digital/internet/hashtag/10-jahre-hashtag-52968700.bild.html; Abruf: 13.06.2018

https://www.giga.de/extra/social-media/specials/was-ist-ein-hashtag-sinn-bedeutung-und-anwendung/; Abruf: 13.06.2018

https://blog.xeit.ch/2017/07/die-geschichte-des-hashtags/; Abruf: 13.06.2018

https://onlinemarketing.de/news/facebook-hashtags-verwendung-sinnvoll; Abruf: 13.06.2018

https://goo.gl/images/zM9ybh; Abruf: 13.06.2018

https://www.google.de/url?sa=i&rct=j&q=&esrc=s&source=images&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjCgPKswtDbAhVQmbQKHQw1CJMQjRx6BAgBEAU&url=https%3A%2F%2Fwww.shareicon.net%2Ftext-twitter-message-chat-talk-tweet-communication-109392&psig=AOvVaw3NLgBAUbnGl6ydFa3xSwsf&ust=1528975070646891; Abruf: 13.06.2018

https://www.google.de/url?sa=i&rct=j&q=&esrc=s&source=images&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwii18zDwtDbAhXGbVAKHSh1D4AQjRx6BAgBEAU&url=https%3A%2F%2Fkabarettlampenfieber.wordpress.com%2Flinks%2Ffacebook-logo-weiss%2F&psig=AOvVaw2SQ3EyCiSC3VXLJdhx1jB7&ust=1528975160264167; Abruf: 13.06.2018