Mobile Index - Google setzt auf mobile First

Mobile Index – Google setzt auf mobile First

Allgemein, Content Marketing, Digital Marketing, Methoden & Tools, Mobile Marketing

Google wagt nun den Schritt zum Mobile Index. Anfang November gab der Suchmaschinengigant bekannt einen Mobilen Index einzuführen.Damit tritt die Desktop-Version für das Unternehmen in den Hintergrund.

Mobile Index

Mobile Index – Google setzt auf mobile First

Bild: Wikipedia

Laut Webmaster Trend Analyst Gary Illyes wird der Desktop Index nun von dem Mobile Index separiert. Der Fokus liegt dabei klar auf dem Mobile Index, so wird es zukünftig nur noch in kürzer Abschnitten Updates für die Desktop Version geben. Der Psychologe Barry Schwartz fasst die Neuerung so zusammen: “Mit dieser Änderung wird Google vorrangig mobile Inhalte nutzen und daraufhin entscheiden, wie dieser in den Suchergebnissen rankt, egal ob der Suchende mit dem Deskop oder mobil unterwegs ist. Es wird nicht mehr den Hinweis auf mobil-freudliche Ergebnisse geben, stattdessen wird das einen direkten Einfluss auf das Ranking haben – auch wenn der Nutzer mit dem Desktop unterwegs ist.”

Google möchte sich mit diesem Schritt an die aktuellen Nutzerzahlen einstellen, welche vor allem im mobilen Bereich hoch sind. Stationäre Nutzung am Desktop ist bereits seit einiger Zeit rückläufig. Seitenbetreiber sollten sich nun auf die Mobile Index einstellen, um im Ranking auch im mobilen Bereich bestehen zu können.

Es folgen Tipps zur Umsetzung.

Google´s Tipps zum Mobile Index

  • Webseiten und mobile Dienste, die dynamisch aufgebaut sind und deren Inhalt identisch ist, müssen bei der Einführung des Index nichts ändern.
  • Die mobile Version sollte in der Search Console verifiziert werden. Strukturierte Daten sollte sowohl für die Desktop als auch für die mobile Version funktionieren. Hierbei gilt: Weniger ist mehr. Unwichtige Informationen lieber streichen.
  • Die robots.txt sollten für das Crawlen auf der mobilen Seite optimiert sein. AlsHilfe bietet sich der robots.txt-Tester von Google an.
  • Ein Erfolg der mobilen Webseite ist nur gewährleistet, wenn  der mobile Dienst auch bereits komplett entwickelt ist. Ansonsten sollte weiterhin auf die Desktop Version gesetzt werden.

Wie gewohnt rollt der Konzern das Update erst dann aus, wenn die Tests abgeschlossen sind und zufriedenstellende Ergebnisse geliefert haben. Seitenbetreiber sollten sich jedoch schon jetzt darauf einstellen.