Push-Nachrichten bei Apps

Digital Marketing, Methoden & Tools
Push-Nachrichten, Smartphone, Apps, Push, Whatsapp

Push-Nachrichten auf dem Smartphone

Push-Nachrichten sind inzwischen nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Etwa 1,5 Millionen Anwendungen  stehen in den Stores von Apple und Google zum Download bereit. Bei dieser Masse an Apps bietet die Verwendung eines Push-Nachrichten-Services eine gute Möglichkeit, sich von den anderen Anbietern abzuheben. Push-Benachrichtigungen sind Informationen, die der Anbieter ohne Aufforderung des Nutzers auf den Startbildschirm dessen mobilen Endgeräts versendet. Durch die Verwendung eines Push-Nachrichtensystems entstehen keine Kosten; sie sind also für den Nutzer kostenfrei. Die Kosten für den Anbieter ergeben sich aus dem administrativen Aufwand der Programmierung durch die Erstellung der Push-Funktion und der Erstellung der einzelnen Wortlaute der Benachrichtigungen. Es ist allerdings auch möglich, diese Funktion über einen “Push-Provider” zu erwerben.

Wurde diese technische Hürde überwunden, gilt es noch den Nutzer von der eigenen Anwendung zu überzeugen. Die Nutzer haben durchschnittlich zehn bis zwanzig Apps auf ihrem Smartphone, einige sogar deutlich mehr. Einen entscheidenden Vorteil bieten Push-Benachrichtigungen, da sie zu jedem Zeitpunkt gesendet werden können, auch wenn die App in diesem Moment nicht geöffnet ist. Durch diese Funktion wird es dem Anbieter ermöglicht, seine ungenutzte App beim Nutzer wieder zurück in Erinnerung zu rufen.

 

Relevante Informationen über Push-Nachrichten

Beachtet werden muss dabei, dass der Nutzer nicht durch zu viele, für ihn nicht relevante Informationen überschwemmt wird, was im schlimmsten Fall dazu führt, dass der Nutzer die Push-Benachrichtigungen deaktiviert. Viel mehr müssen die Nutzer individuell angesprochen werden und die Nachrichten mit der richtigen Frequenz und personalisierten Informationen einen echten Mehrwert bieten.

Ein solcher Nutzen ist für die User beispielsweise dann gegeben, wenn sie die Häufigkeit und die Inhalte der Push-Nachrichten selbst konfigurieren können. Dabei werden sie nur über ihre tatsächlichen Interessen informiert. Eine Untersuchung ergab, dass die User auf diese Weise Push-Nachrichten drei Mal häufiger öffnen als nicht personalisierte, kollektiv versendete Informationen.

Alles in allem ist die Funktion der Push-Benachrichtigungen ein effektives Marketinginstrument, um die Nutzer direkt anzusprechen.

Mehr Infos dazu unter: http://www.computerwoche.de/a/wie-sie-push-notifications-richtig-einsetzen,3225623