Toilettenpapier – ein scheiß Thema

Allgemein, Content Marketing, SEO

Toilettenpapier – ein scheiß Thema

Das häufigste Small-Talk-Thema ist das Wetter. Aber warum spricht niemand über Toilettenpapier? Obwohl es doch genauso alltäglich ist.

Fakten über Klopapier

Nun erstmal ein paar wichtige Fakten. Aller guten Dinge sind 3: Eine Packung 3-lagiges Klopapier kostet in Deutschland im Schnitt 3 Euro. Pro Rolle bezahlt ihr demnach 30 Cent.
Ein Mensch verbraucht sieben Blätter pro Toilettengang und durchschnittlich 22 Klopapierblätter am Tag. Eine Rolle hat zwischen 160 bis 200 einzelne Blätter.
Als Erste benutzten im 14. Jahrhundert die Chinesen die praktischen Blätter – die damals allerdings aus Bambus waren.

Klopapier hamstern?

Wer hätte gedacht, dass Toilettenpapier das wohl beliebteste Produkt der Deutschen wird?
Sie etwa? Nein? Wir auch nicht.
Anfang des Jahres 2020 liefen die Einkäufe noch im ganz geregelten Maß ab. Marianne schnappte sich ein paar Fertigsuppenpäckchen, Karl-Heinz holte sich nach dem Feierabend einen Six-Pack Bier und Oma Trude kaufte ihren Eierlikör. Doch als die ersten Covid-19  Fälle in Deutschland auftraten, wendete sich das Blatt. Marianne eilte also in den Einkaufsladen um für ihre ganze Familie pro Kopf eine Packung Toilettenpapier zu kaufen. Auch Oma Trude schickte ihren Sohn Karl-Heinz los um für sie „aber mindestens 2 Packungen, damit es für die nächste Woche reicht“ einzukaufen. Doch über eines sind die beiden sich nicht einig – drei- oder vierlagiges Klopapier?
Diese Berliner nehmen jedoch was sie kriegen können:

Zwei-, drei-, vier- oder fünflagig – das spaltet die Nation

Was bevorzugen die meisten Deutschen in diesem Thema? Laut Stiftung Warentest schneidet das dreilagige Toilettenpapier am Besten ab, jedoch gibt es auch viele Verfechter. Schließlich empfindet jeder den Komfort anders, wenn es um das stille Örtchen geht. Die einen mögen es simpel und günstig und wählen deshalb eher das ein- bis zweilagige Papier. Dann gibt es noch den Durschnitts-Deutschen der wegen dem Preis-Leistungsverhältnis auf das Dreilagige zurückgreift und die ganz speziellen Fälle der Käufer von vier- oder sogar fünflagigem Toilettenpapier, die sich den Luxus „gönnen“.

#KlopapierChallenge – cooler Trend oder Verschwendung?

Viele Fussballvereine, wie der kleine MGV Dahenfeld oder auch der große FC Bayern München nutzen Ihre Lockdown-Pause um sich mit dem aktuellen Social Media Trend-Produkt Toilettenpapier zu beschäftigen. Balljonglieren oder das gegenseitige Zuwerfen von Klorollen werden aus einzelnen Videosequenzen zu einem lustigen Klopapier-Challenge-Video zusammengeschnitten.

Kloppapier-Challenge des FC Bayern München:
https://www.youtube.com/watch?v=uKbiL5ozUC0

Musikvereine und Chöre wurden ebenfalls in Ihrer probenfreien Zeit auf die Toilettenpapier-Aktion aufmerksam und verbreiten Ihre Videos mit der Nominierung anderer Vereine. So dreht der Musikverein Leinzell e.V. im Kampf gegen die Langeweile ein Video über seine Fähigkeiten des gegenseitigen Zuwerfen und Fangens von Klopapierrollen. Dabei nominiert er anschließend seine befreundeten Nachbarvereine MV Heuchlingen, den Musikverein Holzhausen und den Musikverein Hohenstadt e.V.. Mit der Anmerkung innerhalb von 48 Stunden jeweils auch ein Video zu produzieren, um bei Nichteinhaltung des Zeitrahmens der Bestrafung von 30 Liter Bier und einer Kiste Sekt zu entgehen.

Video Musikverein Leinzell 2020:
https://www.youtube.com/watch?v=G5klyArO484

Zerknüllen, wickeln oder falten?

Egal wer mit wie viel Rollen um sich schmeißt, die Frage ist doch, was machen die Deutschen mit Ihrem Klopapier, wenn sie es wirklich mal brauchen?
Im Gegensatz zu den Amerikanischen Ländern, welche das Knüllen bevorzugen, wird in Deutschland am liebsten gefaltet. Das erklärt natürlich auch, wieso mehrlagige Toilettenpapiere gekauft werden – ist ja schließlich komfortabler. Wie Sie persönlich jedoch vorgehen sollen, bleibt ganz Ihnen überlassen.

Der Marken-Check

Wir haben uns gefragt: was sind die Lieblingsmarken der Deutschen?
Auf Platz 1 liegt hier eindeutig Tempo, dicht gefolgt von ZEWA und auf Platz 3 ist aktuell Sanft & Sicher. Auf den weiteren Plätzen finden sich Discounter-Eigenmarken sowie Drogerien wie JA von Edeka, DM, Rossmann, usw. Doch nicht jeder Käufer ist von der Qualität dieser Marken überzeugt, was in den Rezensionen auf skurrile Art und Weise bewertet wird.

Platz 1: Tempo

,,Weich und Stark“
Der Hersteller verspricht:
– Einzigartige Volumenstruktur mit Kissenprägung
– Die perfekte Kombination aus Weichheit und Stärke, für ein sicheres Gefühl

Doch für uns Deutsche spielt auch bei einem Produkt wie Klopapier das Design eine große Rolle. Somit verkündet der enttäuschte Peter R. in seiner Amazon Bewertung Tempo Toilettenpapier, einmal und niemals wieder – Peter R.:
,,Ich bin von diesem Toilettenpapier mehr als begeistert! Es ist auf Dauer angenehm zur Haut und die Qualität ist einfach hervorragend. Ich leide an einer ganzjährigen Allergie und benutze dieses Toilettenpapier gerne zum Nase putzen. Es ist weich und saugfähig und somit Nasenschonend. Leider ist die Außenverpackung absolut schlicht, was ich bei einem Hygieneartikel anders erwarte Schade, hatte Tempo als besseren Artikel eingestuft.“ 1 von 5 Sternen

Unser Verbesserungsvorschlag:


Platz 2: ZEWA

Nun zu unserem zweiten Platz. Hier verspricht der Hersteller:
Für komfortable Reinigung und samtige Weichheit für die ganze Familie.

Die Weichheit ihres Klopapiers hat für Berta W. nicht die höchste Priorität. Somit bewertet Sie auf Amazon:
Einfach nur traurig … Berta W.:
,,Samtig von Zewa, so wie es bis Anfang des Jahres erhältlich war (noch mit blauem Federdruck), war ja schon die Verschlimmbesserung des leider bisher unerreichten Charmin-Toilettenpapiers nach der Übernahme durch Zewa. Das wäre ja noch zu verkraften gewesen, jedoch fehlt nun seit einigen Wochen auch der blaue Aufdruck, was meiner Meinung nach nicht vertretbar ist. Ich ziehe meine Konsequenzen und kehre einer derart wenig kundenorientierten Firma den Rücken.” 1 von 5 Sternen

Platz 3: Sanft & Sicher

Manch einer stellt sich bei der Verwendung seines Toilettenpapiers auch folgende Fragen:
Wird schnell verbraucht – Achim M. :
„Seltsamerweise wurde dieses Klopapier bei uns viel schneller verbraucht. Da stellt sich mir die Frage: Wollte der Hersteller sparen? Die Rollen sind nicht straff gespannt. Ich habe nicht gemessen, aber bestimmt sind da weniger Meter drin!“  2 von 5 Sternen

Fazit:

„Jeder Arsch kennt Toilettenpapier.“