Weihnachten mal anders

Allgemein

Digitales Weihnachten

digitales Weihnachten

Dieses Jahr ist alles anders. Um die weitere Ausbreitung des Covid19-Virus zu stoppen, ist das diesjährige Weihnachtsfest im großen Kreis nicht denkbar. Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, gelten Regeln über Regeln – die aktuelle Corona-Verordnungen der Länder Deutschland, Österreich und der Schweiz haben wir hier für dich verlinkt.

Doch der Unmut darüber wächst. Das Weihnachtsfest im großen Familienkreis steht in Frage. Das macht viele traurig und verlangt nach einem etwas anderen Zusammenkommen.
Ein weiterer Grund, sich noch mehr Gedanken zur Umsetzung für ein schönes und gelungenes Weihnachtsfest im Kreise seiner Liebsten zu machen.

Wie können wir im engsten Kreis eine schöne Weihnachtszeit verbringen, ohne auf Familie und Freunde verzichten zu müssen?

Das Schlüsselwort heißt „Digitale Weihnachten“. Mit Freunden und weiteren Familienangehörigen zeitgleich mit Bild und Video-Liveschaltung kommunizieren, gemeinsam Kochen, ein Weihnachtslied anstimmen und die Geschenke zusammen auspacken. Die Möglichkeiten der digitalen Vernetzung sind in der aktuellen Zeit so vielfältig wie noch nie. Gestaltet das diesjährige Weihnachtsfest doch einfach mal als virtuelles Familien-Event.

Die technischen Möglichkeiten für das digitale Zusammentreffen sind relativ simpel. Es benötigt nur ein Smartphone oder Laptop mit Kamerafunktion. Beliebte kostenfreie Plattformen sind z. B: Zoom, WhatsApp und Skype. Hier zeigen wir Dir, wie es funktioniert:

Um in dieser herausfordernden Situation Zeit mit den Liebsten verbringen zu können, sind jetzt kreative Ideen gefragt! Damit du auch dieses Jahr nicht auf das Weihnachtsfest mit deiner Familie verzichten musst, haben wir dir hier einige Aktivitäten aufgelistet, die sich auch wunderbar digital umsetzen lassen. Um das Fest noch etwas spannender zu gestalten, kann jedes Familienmitglied sich einer Aufgabe widmen.

Ideen für ein digitales Weihnachten

Virtuelles Wichteln

Noch nie gewichtelt? – Hier eine kurze Erklärung:

Beim Wichteln handelt es sich um ein Adventsspiel, welches in mehreren Variationen spielbar ist. Hierbei beschenkt sich eine ausgewählte Gruppe an Bekannten mit Kleinigkeiten. Das Besondere: Die Namen der Teilnehmer werden auf Papier in einen Behälter gegeben und darauf blind von jedem Teilnehmer gezogen. Somit weiß der Beschenkte später nicht, von wem die Überraschung stammt. Das Spiel ist geeignet für Groß und Klein.

Doch wie nun Wichteln in Corona-Zeiten?

Trotz Social-Distancing muss dieses Jahr nicht auf das Wichteln verzichtet werden! Auch die Zahl der Teilnehmer ist ohne Einschränkungen frei wählbar.

Hier kann nun, am besten von einer außenstehenden Person, das Losverfahren übernommen werden. Die Person zieht stellvertretend für alle Paare und weist sie zu. Anschließend benachrichtigt diese Person die Wichtel per WhatsApp.
Nun werden die Wichtelgeschenke vorbereitet und hier sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt! Packe das Wichtelgeschenk schön ein und versende es sicher. Achtung! Es sollte kein Absender auf dem Päckchen stehen, wenn dieser geheim bleiben soll.
Wichtig ist es außerdem, einen gemeinsamen Zeitraum zu wählen, in der die Wichtelgeschenke in die Post wandern sollten, da ihr euch leider nicht persönlich treffen dürft und die Geschenke trotzdem pünktlich zum Wichtel-Zeitpunkt eintreffen sollen.

Von Vorteil wäre es nun, noch einen gemeinsamen Treffpunkt bzw. Chanel zu finden, indem das Wichteltreffen stattfinden kann. Das kann über Plattformen sein, wie oben bereits genannt oder auch über WhatsApp und Facebook. Hier könnt ihr dann per Videokonferenz oder durch Bilder eure Überraschungen teilen und eine Menge Spaß haben!

Hier findest du Ideen für individuelle Wichtelgeschenke. Diese sind meistens Kleinigkeiten, welche ebenso günstig, selbstgemacht oder selbstgebacken sein können.
Tipp: Legt zusammen eine Wertspanne für das Wichtelgeschenk fest, damit im Nachhinein keiner benachteiligt wird.

Bastel-Challenge mit den Kids und der Familie

Auf die Scheren, fertig, los! Aufgrund Corona steht der Alltag für viele Kinder ohnehin schon auf dem Kopf. Nun steht die Weihnachtszeit vor der Tür und die Gefahr: Es droht Langeweile!

Die Kleinen zu beschäftigen, ist seit Wochen für einige Eltern zur echten Herausforderung geworden. Doch da Kinder sich gerne kreativ ausprobieren, wäre das die perfekte Zeit, mal wieder die Bastelschere auszupacken. Natürlich können hierzu auch Geschichten geschrieben und gemalt werden. Eine gelungene Beschäftigungsmöglichkeit!

Und wieso nicht sogar einen Family-Contest daraus machen? Sind noch mehrere andere Kinder in der Familie oder bastelst du selbst gerne, dann macht doch gemeinsam eine kleine Challenge daraus. Ihr entscheidet euch für ein Thema wie z.B. einen Tannenbaum aus Weihnachtskugeln basteln und schon geht’s los! Seid kreativ und habt Spaß, eure selbst kreierten Meisterwerke könnt ihr euch natürlich auch als gegenseitige Geschenke zusenden!

Hier findet ihr einige Ideen, um mit Kindern zu basteln. Wie wäre es zum Beispiel mit tierischen Windlichtern aus Papiertüten oder mit lustigen Oreo-Pop-Pinguinen am Stiel als Dessert-Variation.

Zusammen den Kochlöffel schwingen

Ein wichtiger Teil des traditionellen Weihnachtsfestes, ist bei den meisten Familien das gemeinsame Kochen und Essen. Egal ob es die klassische Ente mit Rotkraut und Klößen, ein Chinesischer Hotpot oder der vegane Süßkartoffel-Kichererbsen-Eintopf sein soll – der Kreativität sind (fast) keine Grenzen gesetzt.
Da jedoch die Supermärkte vor der Weihnachtszeit überlaufen und nicht mehr alle Lebensmittel vorhanden sind, gibt es die Möglichkeit der Lieferservices. Hier kann ganz bequem und sicher von Zuhause bestellt werden, gerade in Zeiten von Corona vorteilhaft.

Aus diesem Grund haben wir für euch die bekanntesten Lieferservices unter die Lupe genommen:

  • Auf unserem 1. Platz findet ihr Amazonfresh. Amazon bietet euch von frischem Fleisch über Fisch und Käse bis hin zu veganen Lebensmitteln so ziemlich alles. Auch Produkte abseits von Lebensmittel, wie Drogerie und Haushaltswaren sind erhältlich. Der größte Vorteil, welcher sich vom 2. Platz unterscheidet, ist der Mindestbestellwert. Amazonfresh hat keinen Mindestbestellwert und liefert schon ab einem Produkt. Versandkosten fallen jedoch für Nichtmitglieder immer an.
  • Auf dem zweiten Treppchen findet sich myTime.de wieder. MyTime bietet das gleiche Lebensmittelsortiment wie Amazonfresh an. Zusätzlich zu den Drogerie- und Haushaltsprodukten können jedoch noch Küchen- und Reinigungsprodukte sowie Geschenke bestellt werden. Einen besonders für Weihnachten praktischer Vorteil sind die Lieferzeiten. Hier kann ein Wunschtermin ohne Extrakosten angegeben werden, auch eine Expresslieferung ist möglich. Ein Nachteil gegenüber Platz 1 ist der Mindestbestellwert. Um eine Lieferung abschließen zu können, muss der Warenkorbwert bei mindestens 30€ liegen.
  • Die Bronzemedaille geht an den Service von REWE. Der Onlineshop ist benutzerfreundlich und übersichtlich gestaltet. Hier werden aus den verschiedensten Lebensmittelgruppen kostengünstige No-Name-Produkte sowie die bekannten Markenprodukte angeboten. Auch bietet REWE verschiedene Zahlungsmöglichkeiten an. Wer von euch jedoch die Versandkosten sparen und die Umwelt schonen möchte, kann die vorbestellten Produkte auch in einer Filiale seiner Wahl abholen. Für Spar- und Sammelfüchse unter euch, gibt es bei REWE die Möglichkeit PAYBACK-Punkte zu sammeln.
  • Der Service von Frische Paradies hat es leider nicht unter unsere Top 3 geschafft. Ein Punkt dafür ist, dass die kleinsten der Familie und Vierbeiner nicht bedient werden können, da sowohl Babynahrung als auch Tiernahrung nicht im Sortiment geführt werden. Leider liegt auch der Mindestbestellwert bei 49€. Ein großer Vorteil von Frische Paradies hingegen, ist die große Auswahl an Fisch und Muscheln. Hier kommen die Fischliebhaber von euch auf ihre Kosten. Die Produktpalette umfasst Süß- und Salzwasserfische, Weich- und Krustentiere, Muscheln und Feinkost sowie Kaviar.

Eine Übersicht dieser Lieferservices findet ihr hier.

Tipp: Über unsere aufgezeigten Online-Plattformen könnt ihr außerdem online mit Freunden und weiteren Familienmitgliedern gemeinsam Kochen und Essen. Für euer ganz persönliches digitales Weihnachten.

Inspiration gefällig? Zahlreiche und abwechslungsreiche Rezeptideen finden sich auf vielen Seiten im Netz rund um die weihnachtlichen Festgenüsse. Folgende Seiten würden wir euch hierfür empfehlen:

Zu einem guten Essen gehört natürlich auch ein passender Wein oder ein eisgekühltes Craft-Beer. Wie wäre es z. B. mit einer Online-Blindverkostung mit einem Wein- oder Bierpaket und jeder Gast stellt via Online-Video-Chat sein Lieblingsgetränk vor?

Kreatives Festbuffet

Ein leckeres Weihnachtsmenü sollte hübsch und ansprechend präsentiert werden. Um den gewöhnlichen Alltagstisch in eine festlich gedeckte Weihnachtstafel zu verwandeln, haben wir hier ein paar Ideen und Tipps für dich zusammengestellt:

Für eine festliche Weihnachtstafel benötigt ihr:

  • Tischwäsche: Tischdecke und Platzsets.
  • Stilvollem Geschirr: Besteck, Vorspeisen- oder Suppentellern, Wasserglas, Weißweinglas, Rotweinglas, ggf. Bierglas und falls vorhanden Platztellern.
  • Festlichen Servietten (möglichst aus Stoff)
  • Weihnachtsdekoration, Kerzen und evtl. Blumen

Hilfreiche Tipps zur Umsetzung finden sich im Netz:

Um euch noch die Zeit bis zum Heiligen Abend zu verkürzen, haben wir euch noch unser Lieblingsplätzchenrezept rausgesucht.

Omas Geheimrezept für Vanillekipferl:

Vanillekipferl

Zutaten:

210g   Butter
80 g   Zucker
250 g Mehl
100 g Mandel(n), gemahlen
2 Pck. Vanillezucker
2 Pck. Vanillezucker (zum Wenden)1 Pck. Puderzucker (zum Wenden)

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig gut vermischen. Tipp aus Omastrickkiste: Mit den Handballen verkneten.
Anschließend den Teig in Folie gewickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Währenddessen der Teig ruht, den Puderzucker in eine verschließbare, große Schüssel sieben und mit zwei Päckchen Vanillezucker vermischen. Wir empfehlen immer eine verschließbare Schüssel zu nehmen, da ein Teil dieser Mischung immer übrigbleibt. Dieser Rest kann für das nächste Mal aufbewahrt werden.  

Nach 30 Minuten Ruhezeit im Kühlschrank den Teig zu einer ca. 4 cm dicken Rolle formen. Nun mit einem stumpfen Messer die Rolle in ca. 1-2cm dicke Scheiben schneiden. Diese Schreiben in die bekannte Kipferlform bringen und mit etwas Abstand auf einem Blech verteilen. Bei 175°C Umluft für ca. 20 Minuten backen (die Backzeit kann je Backofen variieren). Sobald die Kipferl leicht braun sind, können dies aus dem Ofen entnommen werden.

Die Vanillekipferl kurz abkühlen lassen. Danach die Kipferl in der vorbereiteten Vanille- und Puderzuckermischung wälzen. Hier ist es wichtig, dass ihr den richtigen Zeitpunkt erwischt. Sind die Kipferl zu kalt, haftet die Mischung nicht mehr, sind diese jedoch zu warm, zerbrechen sie leicht. Auch hier ein Tipp von Oma: Ein Plätzchen an die Lippe halten, ist es angenehm warm, ist der Zeitpunkt perfekt.

Viel Spaß beim Nachkochen!